Die nächsten Termine

    z.Zt. keine Veranstaltungen

Der SVZ

CIMG3469

SV Drei Linden eröffnet Jagdparcours !

18 Monate Bau- und Genehmigungstätigkeiten und rund 20 T€ investierte der SV Drei Linden in die Errichtung eines Jagdparcours für das sportliche und jagdliche Flintenschießen (siehe auch den Bericht über die Entstehung auf dieser Seite Archiv).

Am Sonntag 28.9.14 war es dann endlich soweit. Durch die drei Vorsitzenden des SV Drei Linden, Dr. Franz-Josef Hartl, Andreas Graf und Andrea Meixner, wurde der Parcours im kleineren Rahmen eröffnet. Praktisch eine Premium-Generalprobe.

Nach kurzer Ansprache, bei welcher Franz-Josef nochmals den Weg von den  ersten Gedanken bis zum Bau des Parcours schilderte, wurden mehrere Schützinnen und Schützen für ihr großes Engagement bei der Realisierung mit Geschenkkörben bedacht.

DSC00715

DSC00719

Mit dabei  auch Erich Fischer, der durch seine Erfahrung und Begeisterung maßgeblich für die Auslegung des Parcours und für viele Detailarbeiten verantwortlich war. So war es selbstverständlich, dass Franz-Josef zusammen mit Erich das "rote Band" durchschnitten und den Parcours für die erste Rotte freigaben.

DSC00726

Zwar wollte es erst keiner glauben, aber die ersten Schüsse auf die Scheiben der 13 Parcoursmaschinen wurden in der Tat am Eröffnungstag abgegeben. Es war eigentlich schon geplant noch ein Probeschießen im Vorfeld abzuhalten, das kam aber zwengs  Zeitmangel nicht mehr zu Stande. So waren erst am Freitag vor der Eröffnung die letzten Arbeiten (gefühlte 5 ha Rasenmähen) abgeschlossen worden und die waffenrechtliche Genehmigung eingetroffen (jetzt ist der Postbote Franz-Josef´s bester Freund). Aber egal.  Die erste Rotte durften dann maßgebliche Leute des Projekts bilden: Franz-Josef Hartl, Erich Fischer, der frühere Vorsitzende Joachim Kohler, Standwart Wolfgang Gruschka und der Wurfscheibenreferend Florian Schmid.

Danach waren dann die Gastschützen dran, hauptsächlich Vereinsmitglieder und Stammgäste. Rund 60 Schützen hatten sich auf den Tag verteilt eingefunden um den neuen Parcours auszuprobieren. Und mit zum Teil sehr anspruchsvollen Scheiben wurde auch keiner enttäuscht. Genannt seien nur die Looperscheibe (Haus G) und die hochrasant reinkommende Diagonalscheibe (Haus C). Aber auch die flüchtende Rollscheibe erfreute sich häufiger Unversehrtheit.

Klaro, dass man sich die Wartezeiten beim Weißwurstfrühschoppen oder dem Nachmittagskaffee mit pfundigen Kuchen und Torten verkürzen konnte. Unser Dank sei an dieser Stelle den Helfern der Bewirtung und am Grill sowie den Salat- und Kuchenspendern ausgesprochen.

Besonders gefreut haben wir uns auch über den Besuch von Herr Jost Doerenkamp von der "Pirsch". Vielen Dank dafür !

Zur Verfügung steht der Jagdparcours ab sofort bei allen Schießgelegenheiten auf der Zentralen Schießanlage. Also an den öffentlichen Schießtagen (jeder 1. und 3. Sonntag im Monat) sowie für alle Gruppierungen die die Anlage für sich reserviert haben. Wenn dann genügend Erfahrungen gesammelt sind kann man sich auch Änderungen der Schießzeiten vorstellen.

Und hier noch ein paar Eindrücke vom Eröffnungstag.